Matt, glänzend oder in Metallic: Welche Oberfläche ist für Fotoabzüge ideal?

Echte Fotoabzüge in den Händen zu halten ist auch in den Zeiten der Digitalfotografie für viele Menschen sehr wichtig. Nicht immer ist ein Bildschirm oder Smartphone zur Hand, auf dem man digitale Bilder betrachten kann. Deswegen bieten die meisten Hersteller von Fotoprodukten selbstverständlich auch klassische Abzüge auf Fotopapier an. Und ebenfalls wie früher muss man sich auch heute noch für ein Oberflächenmaterial entscheiden. Die meisten Kunden kennen die Wahl zwischen glänzend und matt und wählten es schon früher meist nach ihrem eigenen Geschmack aus. Heute kann man zusätzlich seidenmatte Oberflächen für Fotoabzüge wählen und in letzter Zeit setzt sich immer mehr der Trend zu Metallic Fotoabzügen durch. Es ist aber nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Oberfläche man auswählt, denn je nach Motiv und gewünschtem Bildeindruck kann das Ergebnis stark variieren. Wir möchten Ihnen ein wenig die Besonderheiten aller Varianten vorstellen.

Fotorola Fotobuch Hardcover-Bücher
Cover glänzend oder matt (kratzfest)
Smartphoto Fotobuch XL Quadrat Deluxe
Hard-, Ledercover, auch mit Fenster, Layflatbindung
ifolor Fotobuch Pocket
A6, Querformat, Kunststoffcover, Ringbindung

Matte und glänzende Fotoabzüge sind die Klassiker

Urlaubsfotos mit Strandmotiven in der Sonne oder Aufnahmen von hochglänzenden Automobilen sollten möglichst brillant erscheinen. Dieser Eindruck wird durch glänzende Abzüge besonders stark hervorgehoben. Knallige Farben treten bei diesem Verfahren um einiges besser hervor als bei matten Oberflächen. Sie besitzen mehr Leuchtkraft und die Details an den Kanten von Motiven wirken deutlich präziser. Durch das besondere Herstellungsverfahren im Digitaldruck sind glänzende Fotoabzüge unempfindlicher, weil die glänzende Oberfläche am Schluss als Versiegelung aufgebracht wird. Bei klassischen Abzügen aus dem Fotolabor verbindet sich das Bild hingegen mit der glänzenden Oberfläche und wird nicht zusätzlich versiegelt. Die höhere Unempfindlichkeit gegen Kratzer und Feuchtigkeit ist also nur bei glänzenden Digitaldruck-Fotoabzügen gegeben. Aber nicht immer sind glänzende Fotoabzüge die beste Wahl, zumal sie oft nur gegen Aufpreis verfügbar sind.

Matte Fotoabzüge sind oft günstiger und passen zu fast allen Motiven

Die meisten Hersteller berechnen für matte Fotoabzüge keinen Aufpreis. Schon aus diesem Grund sind matte Oberflächen bei Fotos sehr verbreitet. Ausserdem empfindet ein Grossteil der Kunden diese Variante für fast alle Motive als stimmig und passend. Die Tatsache, dass die Farbbrillanz und Leuchtkraft im Gegensatz zu glänzenden Abzügen nicht ganz so hoch ist, kann in der Regel vernachlässigt werden. Eine Ausnahme stellen Bilder mit sehr dunklen oder sogar tiefschwarzen Bereichen dar. Diese kommen in der glänzenden Version deutlich besser heraus. Allerdings spiegeln glänzende Oberflächen auch stärker, was von Betrachtern als störend empfunden werden kann. Beim Abfotografieren älterer Bilder ohne Scanner (z.B. mit dem Smartphone) können Spiegelungen ärgerlich sein. Sehr zarte Motive sollten ausserdem nicht übermässig knallig hervortreten, was mit matten Abzügen ebenfalls besser gelingt. Nicht zuletzt sind Fingerabdrücke auf den Fotos bei matten Oberflächen ein kleineres Problem als bei den glänzenden Pendants.

Seidenmatte Fotoabzüge wirken sehr professionell

Neben den bekannten Varianten matt und glänzend findet man häufig noch die Option seidenmatt. Früher gab es diese Version vor allem für professionelle Fotografen, die ihre Fotos sehr edel erscheinen lassen wollten. Im Vergleich zu den anderen Varianten sind seidenmatte Fotoabzüge mit einer leichten Oberflächenstruktur versehen, die die Eigenschaften einer Leinwand innerhalb gewisser Grenzen nachahmt. Tatsächlich sorgt die spezielle Struktur für eine Streuung des Lichts. Dies geht zwar zu Lasten der Kantenschärfe im Bild und begrenzt die Brillanz der Farben, aber für bestimmte Motive ist dieser Effekt besonders künstlerisch und passt bestens. Es hängt also neben dem eigenen Geschmack immer auch vom jeweiligen Motiv ab, ob die gewünschte Wirkung durch die gewählte Oberfläche unterstrichen werden kann.

Metallic Fotoabzüge für besondere Intensität der Farben

Noch nicht allzu lange auf dem Markt sind die sogenannten Metallic Fotoabzüge. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung der glänzenden Variante. Durch die Einarbeitung metallischer Partikel im Fotopapier treten kräftige Farben noch brillanter hervor. Kontrastreiche und helle Bereiche schillern in einem besonderen Metalliceffekt. Das ist sicherlich nicht für jedes Motiv gewünscht oder ideal, aber in besonderen Fällen sind Metallic Fotoabzüge ein tolles Mittel, um brillante Motive noch intensiver erscheinen zu lassen. Tatsächlich erreicht kein anderes Verfahren für Fotoabzüge eine ähnlich hohe Intensität von Farben und Kontrast. Diese Option ist bei vielen Anbietern inzwischen verfügbar, kostet in der Regel aber einen Aufpreis. Auch hier gilt wieder, dass das Material der Fotoabzüge zum Motiv passen sollte.

Die Formatwahl ist ebenfalls wichtig

Abhängig vom Motiv und der Art eines Bildes kann es Sinn machen, von den Standardformaten abzuweichen. So wurden früher sehr oft quadratische Abzüge verlangt, was bei Reproduktionen alter Fotos oder bei künstlerisch anspruchsvollen Motiven Sinn macht. Eine Besonderheit, die einige Anbieter im Programm haben, sind sogenannte Polaroid-Abzüge, die jedes Bild wie ein klassisches Sofortbild erscheinen lassen. Aufnahmen von früher, die man erhalten möchte, kommen als Retroprint Abzüge oder gegebenenfalls als Schwarz-Weiss Abzüge natürlich ebenfalls authentischer zur Geltung als im modernen Gewand. Landschaften und ähnliche Motive profitieren von Panorama Abzügen, die vor allem für grössere Formate geeignet sind. Man kann also nicht nur durch die Wahl der geeigneten Oberfläche der Fotoabzüge das Erscheinungsbild entscheidend beeinflussen, sondern auch durch das passende Bildformat.

Log in with your credentials

Forgot your details?